Do., 17. Sept. | Walhalla Hotel Zürich

Roten Fäden auf der Spur - „Time Line“ auf der Tischbühne Biografiearbeit in der Laufbahnberatung

Im Schwebezustand der Neuorientierung braucht es in der Auslegeordnung auch den wohlwollenden Blick zurück: Woher komme ich? Was hat mich geprägt? Was ist weiterhin bedeutsam? Der Einbezug dieser Ebene unterstützt die berufliche Identität. Kosten: CHF 70.- für Nicht-Mitglieder. Platzzahl begrenzt.
Anmeldung abgeschlossen
Roten Fäden auf der Spur - „Time Line“ auf der Tischbühne Biografiearbeit in der Laufbahnberatung

Zeit & Ort

17. Sept. 2020, 18:15 – 20:45
Walhalla Hotel Zürich, Limmatstrasse 5, 8005 Zürich, Schweiz

Über die Veranstaltung

Im Schwebezustand der Neuorientierung braucht es in der Auslegeordnung auch den wohlwollenden Blick zurück: Woher komme ich? Was hat mich geprägt? Was ist weiterhin bedeutsam? Der Einbezug dieser Ebene unterstützt die berufliche Identität und das Bedürfnis Verbindungen zwischen dem Vergangenen und dem Zukünftigen zu erkennen.

Das Arbeitsmittel „Time Line“ ermöglicht eine Bilanzierung und Sichtbarmachung der beruflichen Biografie als erzählte Innensicht. Es entsteht ein Fundus von Werten, Interessen und Stärken. Durch das Ringen um das Verstehen von biografischen Strukturen werden rote Fäden der Biografie weitergesponnen, meist aber auch mit Neuem verwoben.

 

Dieser Workshop gibt einen Einblick in den theoretischen Hintergrund der berufsbezogenen Biografiearbeit. Die „Time-Line“ Methode basiert auf dem Verfahren Psychodrama nach Jakob Levy Moreno. Sie wird eingeführt, in der Zweiergruppe erprobt und in der Gruppe ausgetauscht. 

Luzia Amrein Lussi, dipl. Psych. FH, dipl. Berufs- und Laufbahnberaterin, Psychodrama-therapeutin ASP. 

Anmeldung abgeschlossen